Herzlich willkommen!

Hervorgehoben

Dagmar_Lichtblau_04

Foto: rbbk

Schön, dass Du hierher gefunden hast.

Dies ist meine Hompage, auf der ich Dir gerne meine Arbeiten vorstelle:
Fotografien, Grafiken, Aktionen in der Strick-Szene und …
Ein paar weitere Infos zu mir und meinen Arbeiten findest Du hier …

 

Arbeiten in Shibori-Technik

Die Shibori-Technik ist eine für mich neue Färbetechnik, allerdings mit Suchtpotenzial! Sie ist schon älter, kommt aus Japan und ist jetzt bei uns in der Do-it-yourself-Szene wieder aufgelebt. Stoffe werden so abgebunden, gewickelt, geklammert, abgenäht oder sonst wie arrangiert, dass die Farbe nur an bestimmten Stellen des Stoffes einwirken kann bzw. an bestimmten Stellen eben nicht.

Shibori-Faerbetechnik_010

Die Technik ermöglicht vielfältige grafische Muster.

Wenn man erst einmal im Farbenrausch ist, …

Shibori-Faerbetechnik_020

In Shibori-Technik gefärbt und mit Stickerei-Applikationen versehen: eine Tasche für dies und das.

Farbwerke Oberursel zeigen Farbwerke

Vom 28. April bis zum 19. Mai diesen Jahres wird es in der Stadtbücherei Oberursel, Marktplatz, eine Ausstellung geben, bei der vier FreundInnen von mir und ich einige unserer Werke präsentieren. Die Palette reicht von Fotos und Collagen über Malerei und Grafik bis zu Textilkunst.

Da wir einen Namen für die Gruppe benötigten, haben wir uns Farbwerke Oberursel getauft. Und diese Farbwerke zeigen jetzt ihre Farbwerke:

Peter: Zeichnungen und Gemälde,
Inge: Aquarelle, Fotos und Collagen,
Bernhard: Linolschnitte,
Feli: Textilkunst, Quilts, und
ich: Fotografien und Filzarbeiten.

Feli und ich haben zur Ausstellung das Gemeinschaftswerk mit dem Namen unserer Gruppe kreiert:

Krayer_Lichtblau_Farbwerke_Oberursel

Das Gemeinschaftswerk von Feli und mir zur Ausstellung »Farbwerke Oberursel zeigen Farbwerke«

Weitere Infos findest Du im PDF unter diesem Link: Flyer_Farbwerke_Oberursel

Wir laden alle Interessierten ein, unsere Ausstellung zu besuchen. Sie ist zugänglich zu den allgemeinen Öffnungszeiten der Bibliothek.

Darf ich vorstellen: Hugo

Die Kursleiterin meiner Textilkunst-Weiterbildung hat uns nach einem intensiven Filz-Wochenende eine Plastiktüte mit Woll-Vlies und Ähnlichem gepackt und die Hausaufgabe gestellt: »Macht was draus.«

Welten: nass-gefilzt

Welten: nass-gefilzt

Hugo: trocken- oder auch nadel-gefilzt

Hugo: trocken- oder auch nadel-gefilzt

 

 

 

 

 

 

So ist Hugo entstanden. Und zwei nass gefilzte Kugeln. Sie brauchen noch Stabilität, bevor ich die Luftballons entferne. Ich überlege, dafür Kleister zu nehmen. Mal sehen …

Hugo rides the world - Hugo geht auf Reisen

Hugo geht auf Reisen

Hugo hat noch kein Zuhause

Hugo hat noch kein Zuhause

 

 

 

 

 

 

Hugo selbst sucht noch nach einem Domizil. Ob er in einer Filzkugel Unterschlupf finden kann? Alles ist noch offen. Und demnächst soll er auf Reisen gehen. Dazu dann später mehr, an dieser Stelle, hoffentlich …

Stadt in Filz

Anknüpfend an einige Holz- und Linolschnitte aus früheren Jahren, habe ich mich in den vergangenen Tagen (in den Tagen „zwischen den Jahren“) mit Filzarbeiten beschäftigt, die als Motiv Stadtsilhouetten aufweisen. Mehr oder minder abstrakt angelegt, sollte doch hier und da eine Anmutung der nahegelegenen Großstadt Frankfurt/M. zu erkennen sein.

Stadt_in_Filz_004

Foto: Dagmar Lichtblau

Besonders interessiert hat mich die Aufgabe, im Prozess des Filzens die Fäden für die Motivgestaltung mit dem Woll-Vlies des Hintergrunds zu verbinden. Einige Versuche scheiterten, weil die Materialien sich nicht verbunden haben, bei anderen scheint es ganz gut gelungen.

Die beiden letzten Aufnahmen der Galerie wurden im Arbeitsprozess aufgenommen.

Fische im (Plastik-) Meer

In diesem Jahr habe ich mich an einer Aktion des WWF (World Wild Fund for Nature) zur Rettung des Great Barrier Reef beteiligt. Gefragt waren selbstgefertigte Meeresbewohner. Da die Meere generell (überall auf der Welt) ganz stark durch Plastikmüll gefährdet sind – Plastikmüll, der als Nanopartikel zunächst von den Fischen aufgenommen wird und schließlich auch auf dem Teller des Menschen landet –, entschloss ich mich, einen Fisch aus alten Plastiktüten zu häkeln.

WWF-Plastik-Fisch: schwimmt jetzt im www des WWF (Foto: Dagmar Lichtblau)

WWF-Plastik-Fisch: schwimmt jetzt im www des WWF (Foto: Dagmar Lichtblau)

Dieser erste Fisch ging an den WWF, wurde an andere Beteiligte der Aktion weitergegeben, und schwimmt jetzt …*

Ihm folgte ein weiterer Fisch aus Plaste, der zunächst auch im Plastiktüten-Meer erste Kreise zog, dann aber – inspiriert durch Wilma – auch den Weg zu echten Gewässern fand.

Wer weiss, wo er eines Tages noch schwimmen wird?

Weitere Fotos finden sich in der Rubrik Textiles, die heute neu eröffnet wurde, in einer Galerie auf der Seite Fische im (Plastik-) Meer.

 

* wer nachschauen will, wo er zuletzt gesichtet wurde: folge dem Link. Auf dem Bild ist der Fisch zu sehen — nur Mut!

Streichholz-Landschaft

Mit Freunden zusammen entstand eine Streichholz-Landschaft, die am Silvester-Abend, noch vor dem Jahreswechsel, aus Anlass von Birgits 60. Geburtstag (nachträglich!) in Flammen aufging. Ein schönes Spektakel, ein Fest für Pyromanen, von denen es im Freundeskreis so einige gibt …

Stadt_in_Flammen_03

Stadt_in_Flammen_01 Stadt_in_Flammen_02

 

 

Fotos: rbbk

Alles Gute für 2015!

Schöne Feiertage!

Weihnachtsmarkt-Bommersheim

Foto: rbbk

Zum Jahresende wünsche ich allen BesucherInnen meiner Homepage schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 2015 wird es auf der Homepage sicher noch einiges mehr zu entdecken geben.

 

 

Weihnachtskugeln

Foto: Dagmar Lichtblau

Das Foto hier zeigt Feli und mich auf dem Bommersheimer Weihnachtsmarkt am dritten Adventssonntag. Feli hatte einige ihrer schönen Patchwork-Arbeiten präsentiert, ich neben Postkarten und dem Leporello auch einige weihnachtliche Deko-Artikel.

Augenfalter

Im Rahmen meiner eigenen Linol- und Holzschnittarbeiten habe ich schon vor Jahren die Leipziger Künstlerinnengruppe Augenfalter (www.augenfalter.de) entdeckt. Besonders gut gefallen mir ihre Gemeinschaftsprojekte.

Auf das Neueste will ich hier aufmerksam machen. Ein Buchprojekt, bei welchem sie mit finnischen Illustratorinnen und einer finnisch-deutschen Zeitzeugin, Gunvor Brettschneider, zusammenarbeiten. Das Ganze soll mit einer Crowdfunding-Aktion finanziert werden, die ich unterstütze. Für Interessierte hier der Link http://www.visionbakery.com/toernrosa

Schau‘ doch mal rein.